MC1R Magazine

Der Name ist umständlich, aber notwendig. MC1R ist die Kurzform für „Melanocortin-1-Rezeptor“. Das ist der Rezeptor, der den Rotschöpfen das rote Haar, die blasse Haut und die Sommersprossen mitgibt.

Der Herausgeber, Tristan Rodgers, ist natürlich selbst rothaarig und schuf das MC1R Magazin vor rund 3 Jahren. Innerhalb dieser Zeit hat er sechs Ausgaben veröffentlicht, die der Monothematik strotzen und sich umfangreich um die Besonderheiten der Redheads kümmert.

In der aktuellen Ausgabe #6 ist Anna Ermakova im Interview (und es fällt kein Wort über ihren Vater). Auch die Stylistin von Lindsay Lohan kommt zu Wort und Samantha erklärt den Umstand der rotbärtigen Männer.
Durch solche und weitere, nicht minder interessante Artikel überzeugt das Magazin, neben dem subtilen aber anspruchsvollem Design und der offensichtlichen Liebe zum Detail. Diese fängt beim ungewöhnlich dicken Papier an und endet nicht bei den aufwendigen Fotoserien.

Warum sich Tristan diese Mühe macht und ein Special Interest Magazin für Rothaarige herausbringt, neben den dazugehörigen Herausforderungen, lässt sich in einem kurzen arte Tracks Beitrag erahnen.

Und warum schreibe ich darüber?

Mein ehemals roter, nun grauer Bart und meine recht empfindliche Haut machen mich zwar bedingt zur Zielgruppe. Es liegt aber daran, dass Tristan seit gut einem halben Jahr mein Kollege bei DOKYO ist. Wobei ich sein Magazin auch so mögen würde.

Verschaff dir selbst einen Eindruck auf mc1r-magazine.com

MC1R Magazine

MC1R - Random Rust

Danke, Tristan!
MC1R - Patrons