Menu

Laurent Garnier: Off the Record

5. Januar 2024

Es ist schon ewig her, im Jahr 2019, als das Team um Laurent Garnier die Kickstarter-Aktion für die Dokumentation “Off the Record” gestartet hat.

Simples Ziel, die Karriere von Laurent Garnier in einer Dokumentation darzustellen. Dafür wurden Unterstützer gesucht und auch wenn ich nicht der krasseste Laurent Garnier Fan bin, fand ich es natürlich faszinierend, daran teilhaben zu können. Wie auch schon bei Lucas Levitan oder Thimbleweed Park.

Laurent Garnier war einer der “Pioniere” aus Frankreich, in der Zeit, als Techno und House groß geworden sind, um und bei Anfang der 90er-Jahre. Mir selbst ist er durch Tracks wie Feelin’ Good und natürlich The Man With The Red Face in Erinnerung. Aber auch durch das Panel mit ihm, das ich auf der ADE 2016 besucht habe.

Soweit ich mich erinnern konnte, waren die Aufnahmen zu einem gewissen Teil schon im Kasten, es standen noch ausgewählte “Off The Records” Events an, die Anfang 2020 stattfanden. Einer an meinem Geburtstag. Mit der “Hätte ich gewusst, was die Jahre darauf passiert”-Wünsch-dir-was-Kette hätte ich diesen Event doch mitnehmen sollen. Habe ich aber nicht gewusst.

Durch die Pandemie hat sich natürlich auch die Produktion der Dokumentation verzögert. Wie es dann meistens bei solchen Crowdfunding-Aktionen ist, schläft dann auch ein wenig die Kommunikation und die Aussendung der Perks ein. Aber, in Anbetracht der Umstände, war Verständnis mehr als obligatorisch. Letztendlich war das Team auch ambitioniert, das Projekt sauber zu Ende zu bekommen, und ich habe die digitalen Downloads und die Blu-Ray dann auch bekommen.

Nach nun einiger Zeit hat es die Dokumentation auf Arte geschafft und ist für jeden frei verfügbar. Somit auch für dich!

arte.tv/de/videos/109824-000-A/laurent-garnier-off-the-record


Foto: Featuristic Film via Kickstarter Kampagnenseite

Olli
Ein Beitag von

Hi, ich bin Olli, seit 2008 Wahlhamburger und seitdem in der dortigen Medienbranche tätig. Vorher habe ich lange Jahre in der norddeutschen Clubszene Platten aufgelegt und parallel für einige, oft musikbezogene Magazine geschrieben. Nun blogge ich nach ein paar Jahren Pause wieder und schreibe mir von der Seele, was ich schon etwas geil finde.

Keine Kommentare

Schreib deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert